Here and Now / Leben im Hier und JETZT

Wir sind im Kopf ständig beschäftigt mit Dingen. Wir sitzen in der Bahn und sehen nicht, wer neben uns sitzt. Wir bekommen nicht mit, durch welche Stadtteile wir fahren. Unser Blick richtet sich auf das Handy vor uns oder unser inneres Auge ist beschäftigt mit dem, was wir nachher machen oder dem Durchdenken des Erlebten. Thich Nhat Hanh sagt:

Mache diesen Augenblick zum glücklichsten deines Lebens!

Ich erlebe es als Therapeutin sehr oft, dass genau das unser Problem ist. Wir sind nicht im Hier und Jetzt. Wir träumen von einem Prinzen und haben kein Auge für die Menschen um uns herum. Wir sprechen von glücklicher Zukunft und gestalten unsere Gegenwart nicht. Wir verhaftem gedanklich in der Erinnerung, der Vergangenheit und klären mit dem Nachbarn, dem Freund, der Mutter ...nicht den Konflikt im Jetzt. Wir begegnen uns nicht! Wir halten fest, an dem Erlebten in unserem Kopf. Wir beharren auf Einsichten und Bilder unseres Verstandes, anstatt mit unserer Verletzung unserer Angst, unserer Sorge auf den Anderen zuzugehen.

Die positive Sicht des Menschen, der als Ganzheit geboren wird, die Betonung des Hier und Jetzt, die "noch nicht vollständige" Gestalt, die uns daran hindert, in unserer Entwicklung weiterzugehen[...] all das sind Bestandteile der Gestalttherapie.

(siehe auch....Bruno M. Schleeger "Zen-Buddhismus und Gestalttherapie",  Peter Hammer Verlag 2008)